Tipps zur Einsparung von Gas bzw. Energie

News October 2022_2

Viele Privathaushalte und Unternehmen heizen und erzeugen ihr warmes Wasser mit Gas. Aufgrund der stark angestiegenen Gaspreise hier ein paar Tipps, die helfen können, den Verbrauch an Gas zu reduzieren:  

  • Hydraulischer Abgleich der Heizung: Die Heizung sollte optimal eingestellt sein. So kann u. U. ein hydraulischer Abgleich, der die Wärme gleichmäßig im Gebäude oder in der Wohnung verteilt, helfen. Bei der Beauftragung eines Fachbetriebs stellt dieser sicher, dass alle Heizkörper die nötige Wärme abgeben, um die gewünschte Raumtemperatur zu erzielen. Individuelle Kriterien wie die Eigenschaften des Hauses, Fenster und Dämmung der Außenwände werden dabei berücksichtigt. Privatnutzer bekommen 20 % der Kosten für den hydraulischen Abgleich über die „Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)“ zurück. Es bietet sich an, noch vor der eigentlichen Heizsaison diese Maßnahmen umzusetzen.

  • Regelmäßige Wartung: Energiekosten können ebenfalls durch die regelmäßige Wartung und Optimierung der Heizungsanlage (jetzt: Anpassung des tatsächlichen Bedarfs im Winter) gespart werden. Bei modernen Heizungsanlagen besteht beispielsweise die Möglichkeit, über Nacht automatisch die Temperaturen abzusenken. Einsparungspotenzial ergibt auch das Herunterdrehen der Thermostate, wenn niemand zuhause ist.

  • Information zur Heizkostenabrechnung: Die Kenntnis um die konkreten Kosten und Einsparmöglichkeiten ist wichtig und erhöht den Anreiz zu sparen. Für eine bessere Abrechnung und Information in vermieteten Gebäuden sorgt die Heizkostenverordnung. Ist die Heizkostenabrechnung sehr umfangreich, empfiehlt sich u. U. eine individuelle Beratung, damit sie richtig verstanden wird. Verbraucherzentralen können hier unterstützen.

  • Warmwasser sparen: Neben Einsparungen beim Beheizen der Räume gibt es auch Potenzial beim Warmwasser, z. B. durch die Verwendung wassersparender Duschköpfe. Sie verbrauchen weniger als reguläre Duschköpfe und haben oft schon einen Durchflussbegrenzer miteingebaut.

Bei der Reduzierung der Duschzeit auf höchstens 5 Minuten und senken der Wassertemperatur – sofern die Temperatur zur Bekämpfung von Legionellen ausreichend hoch ist – wird nicht nur Warmwasser gespart, sondern das trägt auch dazu bei, Gas zur Aufbereitung des Wassers zu sparen. Ein positiver Effekt auch für die Umwelt und für die Haut, wie Hautärzte empfehlen.

  • Richtig lüften und heizen: Je nach Nutzung sollten die Räume mit passender Einstellung am Thermostatventil bedarfsgerecht temperiert und bei Fensteröffnung geschlossen werden. Schwanken die Nutzungszeiten oder ist eine Nachtabsenkung nicht eingestellt, können zur Energieeinsparung raumweise programmierbare Thermostate eingesetzt werden. Türen zwischen unterschiedlich beheizten Räumen sollten geschlossen sein. Das Lüften sollte kurz und stoßweise bei weit geöffneten Fenstern und nicht durch über längere Zeit gekippte Fenster erfolgen. Die Heizung sollte dabei abgedreht sein. Optimal ist auch das Querlüften durch mehrere geöffnete Fenster und offenstehende Innentüren. Die Innentüren sollten jedoch bei der Belüftung von Räumen mit hoher Feuchtigkeit (z. B. Bad) geschlossen werden, damit sich die Feuchtigkeit nicht verteilen kann.

Alle Beiträge sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung und Gewähr für deren Inhalt kann jedoch nicht übernommen werden. Aufgrund der teilweise verkürzten Darstellungen und der individuellen Besonderheiten jedes Einzelfalls können und sollen die Ausführungen zudem keine persönliche Beratung ersetzen.

Haben Sie Fragen zu dem Beitrag? Sprechen Sie uns an!
Per E-Mail, telefonisch unter 0521 23 74 32 oder per WhatsApp unter 0163 25 71 242

Sie möchten Ihre Immobilie in Bielefeld verkaufen oder sind auf der Suche nach Ihrem Traumhaus?

Rufen Sie uns an 0521-237432, schreiben Sie uns eine E-Mail
oder füllen Sie das Kontaktformular aus.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Kontaktieren Sie uns